Klose fällt aus – Sneijder in Istanbul angekommen

Der deutsche Nationalspieler Miroslav Klose wird seinem Verein Lazio Rom wegen Oberschenkelproblemen im Halbfinal-Hinspiel der Coppa Italia gegen Juventus Turin nicht zur Verfügung stehen. Derweil wird Wesley Sneijder in der Türkei gefeiert.

Miroslav Klose lebt in Italien einen Traum.

Er fühlt sich in Rom sehr wohl und ist ein absoluter Publikumsliebling. Leider muss sein Trainer Vladimir Petkovic derzeit auf den deutschen Torgaranten aufgrund von Oberschenkelproblemen verzichten. Dabei steht mit dem italienischen Pokal eine wichtige Prüfung für Lazio auf dem Programm.

Am Dienstag trifft Kloses Team auf Tabellenführer und Rekordmeister Juventus Turin. Doch der deutsche Nationalspieler wird bis dahin seine Blessur nicht auskuriert haben.
Lazio-Coach Petkovic wird anstelle von Klose wohl wieder Sergio Floccari in die Startelf holen. Dieser hatte bereits am Samstag für den 34-Jährigen beim 2:2 gegen US Palermo gespielt und ein Tor geschossen. Doch, dass der deutsche Römer dem Team im Angriff fehlt, hat Lazio bei dem Unentschieden erfahren müssen.

In der Serie A hat Klose in 19 Spielen bereits zehn Tore geschossen und sich so in die Herzen der italienischen Hauptstädter gespielt. Momentan rangiert sein Klub auf Platz drei der Serie A, punktgleich hinter dem SSC Neapel. Bei den Fußball Quoten von bet365 ist Lazio am Dienstag im „Juventus Stadium“ allerdings der Außenseiter gegen die Gastgeber aus Turin.

Am Mittwoch spielt dann Stadtrivale AS Rom gegen Inter Mailand um den Einzug ins Finale der Coppa Italia. Dabei werden die „Giallorosso“ von den Wettquoten vor heimischer Kulisse favorisiert. Die besten Chancen auf den Gesamtsieg hat demnach Turin, die mit der Meisterschaft dann das Double perfekt machen könnten.
Während in Italien ab Dienstag das Pokalfinale ausgefochten wird, freut sich Ex-Interspieler Wesley Sneijder auf seine neue Aufgabe beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul.

Bei den Lombarden war Sneijder nicht mehr recht zum Zug gekommen. Das soll bei den „Löwen“ anders werden. „Mein Hunger darauf, wieder auf dem Platz zu stehen, ist groß. Ich habe mich bereits auf Italienisch mit Trainer Fatih Terim unterhalten, will aber so schnell wie möglich Türkisch lernen“, sagte der holländische Nationalspieler dem vereinseigenen TV-Sender „GSTV“. Jetzt bei Sportingbet wetten.